Banner-Aktion und Pressekonferenz Augsburg

Banner Aktion Augsburg 28.01.21

Mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion geht der Unternehmerkreis Zukunft in Not am 28.01.21 auf dem Augsburger Rathausplatz an die Öffentlichkeit.

In der anschließenden Pressekonferenz stellen die Sprecher von Zukunft in Not den Zusammenschluss von Unternehmern, Freiberuflern, Handwerkern, Mittelständlern aller Branchen aus Augsburg und Umland (A, AIC, LL, DLG, DON, GZ,…) vor.

Erste Audio- und Video-Beiträge finden sich hier:

Schlagwörter:

7 Gedanken zu „Banner-Aktion und Pressekonferenz Augsburg“

  1. Birgit Tronsgaard

    Ich finde es super, dass Sie alle aufstehen und sich für Ihre Rechte einsetzen. Die «Pandemie» ist eine politische Agenda und kein für die breite Bevölkerung medizinisches Problem.
    Ich wohne in Norwegen, aber habe Familie in Augsburg. Und ich freue mich, wenn die Unternehmerschaft in Augsburg und Umgebung wieder erstarkt und aufblüht. Ich wünsche Ihnen viel Kraft in dieser schwierigen Zeit. Sie machen ohne jeden Zweifel das Richtige!
    Viel Glück und Erfolg!!!

    1. Hallo Birgit, was genau meinst du mit “politische Agenda”? Was für ein tatsächliches Ziel wird deiner Meinung nach verfolgt?

      Viele Grüße,
      Kobi

  2. Pingback: SOS – ein Lockdown-Hilfeschrei von Unternehmern! - Die Welt

  3. Viele Grüße aus Leipzig,hier denken viele Menschen so wie Ihr,die Versuche uns als Covidioten und Coronaleugner zu diskreditieren lässt uns kalt aus der DDR waren wir es gewohnt,dass Andersdenkende verfolgt und diskriminiert wurden ,wir Sachsen stehen hinter Euch!

  4. Das BKA hat in einem als geheim eingestuften Rundschreiben an Landesregierungen ect festgestellt dass es sich bei Querdenken um eine Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft handelt und diese nichts mit Nazis, Verschwörungstheoretikern und Reichsbürgern ect zu tun hat
    Eine Plattform, welche dieses Papier nach dem es aus dem BKA durchgestochen worden war veröffentlicht hatte wurde unter Strafandrohung aufgefordert dieses Papier wieder zu entfernen.
    Der Bürger darf also nicht die Wahrheit darüber erfahren, daß das Narrativ von den Querdenken Nazis falsch ist und andauernd von Politik und Medien wider besseres Wissen
    gezielt verbreitet wurde um den Zulauf zum Organisierten Widerstand gegen die Unverhältnismäßigen Maßnahmen und den permanenten Rechtsbruch zu verhindern.

    Diese Hetzer und Verleumder hätten sich sicher auch damals auf den Seiten des “Völkischen Beobachters” und des “Stürmers” gut gemacht.

    Hier der gesamte Vorgang, welcher nur in einer einzigen Lokalzeitung, dem Nordkurier, an die Öffentlichkeit gebracht wurde am 25.1.2021
    https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/linke-gegner-das-gefaehrlichste-an-querdenken-demos-2542193201.html

    Also nehmt diese Info und haut diese den Medien, die hier gezielt die Unwahrheit verbreiten und damit versuchen den Widerstand zu deskreditieren um die Ohren und lasst sie in den Spiege lschauen

    1. Natürlich sind nicht alle Querdenker Nazis! Trotzdem ist diese Bewegung ein Sammelbecken von Rechten, Reichsbürgern, Impfgegnern, Esotherikern und anderen Spinnern, sowie Leuten, die aus der Krise Gewinn ziehen wollen. Meiner Meinung nach muß unbedingt vermieden werden, dass diese Initiative hier mit solchen Leuten in einen Topf geworfen, oder von diesen instrumentalisiert wird! Das können die Vordenker der “Querschafe” nämlich perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.